Nacht der Forschung 2017

Medienecho

«Einfach schlauer geworden am grossen Fest des Wissens»

uniaktuell | Dienstag, 19. September 2017

«Warum schlafen wir? Wie weiss ein Medikament, wo es hinmuss? Im Vorfeld der dritten ‹Nacht der Forschung› wurden in den Social Media-Kanälen der Universität Bern solche und ähnliche Fragen gestellt. ‹uniaktuell› hat sich am Samstag, 16. September am grossen Fest des Wissens auf die Suche nach Antworten gemacht.»

«Über 9'000 Personen besuchten die Nacht der Forschung»

Langenthaler Zeitung | Donnerstag, 21. September 2017

«Grosser Andrang auf der Grossen Schanze in Bern: An der dritten Nacht der Forschung tauchten die Besucherinnen und Besucher in die Welt der Wissenschaft ein. Über 800 Forscherinnen und Forscher der Universität Bern gaben Einblicke in ihr Tun - verständlich erklärt und unterhaltsam präsentiert.»

Weiterlesen (PDF, 3.4 MB)

«Schneider-Ammann befasst sich an Uni Bern mit dem idealen Bundesrat»

Der Bund | Sonntag, 17. September 2017

«Mehr als 9000 Interessierte haben am Samstag die dritte ‹Nacht der Forschung› an der Universität Bern besucht. Unter ihnen war auch Bildungsminister Johann Schneider-Ammann.»

«Wir arbeiten an den ganz grossen Fragen»

Der Bund | Samstag, 16. September 2017

«Die Berner Weltraumforschung feiert an der Nacht der Forschung ihr 50-Jahre-Jubiläum. Planetologe Peter Wurz ist überzeugt, dass man ausserhalb der Erde Leben entdecken werde.»

«Bettys Auftritt an der Uni»

Berner Zeitung | Freitag, 15. September 2017

«Die Hundezüchterin Daniela Lutz wird an der Nacht der Forschung ihre Leonbergerhündin dem Publikum präsentieren. Seit zehn Jahren wird in Bern Forschung mit dieser Rasse betrieben.»