Nacht der Forschung 2020

«Was ich forsche? Einfach fragen!»

Auf dem Areal in und um das Hauptgebäude, das Gebäude der Exakten Wissenschaften und die UniS können Erwachsene und Kinder am grossen Wissensfest Forschung hautnah miterleben.

Der Besuch der «Nacht der Forschung» ist kostenlos und viele Programmpunkte sind auch für Kinder geeignet. Neben unterhaltsamen wissenschaftlichen Präsentationen, interaktiven Stationen und Kurzvorträgen erwarten Sie auch viele kulturelle und kulinarische Attraktivitäten.

Thomas Breu, Direktor des Centre for Development and Environment (CDE)

«Das CDE hat bis jetzt bei jeder «Nacht der Forschung» mitgemacht. Für uns ist es wichtig der Öffentlichkeit zu zeigen, mit welchen Fragen sich die Nachhaltigkeitsforschung beschäftigt und welche Wirkung unsere Arbeit in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik entfaltet. Die «Nacht der Forschung» bietet uns dafür eine tolle Plattform. Der direkte Dialog mit den Besucherinnen und Besuchern ist spannend, fordert uns immer wieder heraus und macht Spass.»

Nicola von Greyerz, Projektleiterin

«Ein Gang über das Gelände der «Nacht der Forschung» ist wie eine kleine Abenteuerreise. Man kann viel Neues, Spannendes und Unbekanntes entdecken und sich immer wieder überraschen lassen. Ich bin beeindruckt, mit welchem Elan die Forschenden bei der Sache sind und mit welcher Freude und Ausdauer sie den Besucherinnen und Besuchern auch das kleinste Detail ihrer Forschung erklären.»

Eine Besucherin

«Ich wusste nicht, dass an der Universität Bern in so unterschiedlichen Fachrichtungen geforscht wird. Die Forschenden nehmen sich viel Zeit einem alle Fragen zu beantworten. Das ist toll. Ich komme bestimmt wieder.»

Über 9'000 Personen besuchten am Samstag, 16. September 2017 das Wissensfest der Universität Bern

Grosser Andrang auf der Grossen Schanze in Bern: An der dritten «Nacht der Forschung» tauchten die Besucherinnen und Besucher in die Welt der Wissenschaft ein. Über 800 Forscherinnen und Forscher der Universität Bern gaben Einblicke in ihr Tun – verständlich erklärt und unterhaltsam präsentiert.

Die persönliche Begegnung zwischen den Forschenden und den Besucherinnen und Besuchern stand an der «Nacht der Forschung» im Vordergrund. Dies machte auch der Aufdruck auf den T-Shirts der anwesenden Forschenden klar: «Was ich forsche? Einfach fragen!». Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermittelten dem Publikum ihre Leidenschaft für die Forschung und gaben bei Nachfragen gerne Auskunft.